Die Kellerinnenwände werden eingesetzt

In diesem Arbeitsschritt werden die im Werk vorgefertigten Innenwände des Kellers eingesetzt. Es handelt sich dabei um Ziegelwände die im Werk schon vorgetrocknet sind.

Zum einsetzen der Wände kam ein recht großer Autokran zum Einsatz. Bevor eine Wand eingesetzt wurde, ist am Boden eine Schicht Mörtel aufgebracht worden. Darauf ist dann die Wand gesetzt worden.

Zum Transport wurden oben in die Ziegel zwei Metallhaken einbetoniert. Nach dem Einsetzen einer Wand wurden die Metallhaken einfach mit der Flex abgetrennt. Die Fugen zwischen Kelleraußenwand und Innenwand wurde mit einem Spezialgerät mit Mörtel gefüllt.

Wo es statisch erforderlich ist sind auch ein paar wenige Betonelemente zum Einsatz gekommen. Teilweise sind kleine Stücker der Wände mit Steropor gefüllt. Dort kommen dann später die Rohre und Leitungen rein. Ein kleiner Vorsprung konnte wohl nicht fertig geliefert werden, sondern wurde vor Ort auf herkömmliche Art gemauert.

Interessant war auch der Transporter in dem die Wände geliefert wurden. Die Wände wurden aufrecht transportiert, so dass das rüberheben mit dem Kran sehr schnell ging. Damit die Wände, die doch ca. 2,5 Meter hoch sind, in den Transporter passen, hat der Transporter keinen richtigen Boden, sondern nur feste Seitenteile. Die Ladung wird auf einer großen Palette in den Wagen hineingefahren. Der Transporter kann diese große Palette selbst vom Boden aufheben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *