2015-09-11 13.02.29

Die Umzugsvorbereitungen

Da in ca. 3 Wochen schon unser Umzug ansteht, haben wir schon mit den ersten Umzugsvorbereitungen begonnen. Die ersten Kisten sind gepackt und wir haben uns Gedanken gemacht, welche Möbel mit kommen und welche Möbel wir entsorgen. Den Umzug selber möchten wir diesmal mit einem Umzugsunternehmen machen. Bisher haben wir immer unsere Freunde eingespannt und auch wenn das immer sehr gut funktioniert hat war es doch sehr anstrengend für alle beteiligten. Bin die Möbel dann alle wieder aufgebaut sind und das Chaos beseitigt ist, hat es doch immer ein bis zwei Wochen gedauert. Da wir uns das nach dem Baustress und mit zwei Kindern nicht antun wollen, werden wir diesmal also ein Umzugsunternehmen beauftragen alle Möbel abzubauen und im neuen Haus wieder aufzubauen. Ein- und Auspacken machen wir selber und die Kartons ins neue Haus fahren, werden wir wahrscheinlich ebenfalls selber übernehmen.

Da wir selber noch kein Umzugsunternehmen im Auge hatten, haben wir uns entschieden über das Internet Angebote einzuholen. Dabei sind wir beim Immowelt Umzugsratgeber fündig geworden. Dort gibt man erstmal die alte und die neue Adresse sowie ein paar Grundlegende Daten zu Wohnungsgröße ein. Wer möchte kann dort auch eine Inventarliste des Umzugsgutes erstellen. Die Daten werden dann an die Umzugsunternehmen, die in der Gegend operieren weitergeleitet. Daraufhin erhält man von den einzelnen Unternehmen Mails oder Anrufe um einen Termin zur Besichtigung des Umzugsgutes auszumachen. Gut ist, dass hierbei noch keine Kosten anfallen und man sich ganz unverbindlich die Angebote einholen kann. Manche Umzugsunternehmen kalkulieren die Kosten auch direkt über die Umzugsgutliste. Sehr gut am Umzugsratgeber von Immowelt fand ich, dass man die Umzugsgutliste nur einmal ausfüllen muss, und die Unternehmen so schon einen guten Überblick über das Volumen bekommen haben. Alle Firmen haben sich prompt gemeldet und ich hatte eher zu viele Anfragen erhalten als dass ich mit allen ein Besichtigungstermin ausmachen konnte.

Noch haben wir uns nicht für ein Unternehmen entschieden, aber bis nächste Woche dürften alle Angebote vorliegen. Wichtig bei der Wahl der Umzugsfirma ist uns vor allem auch die Versicherung bei Schäden. Nicht nur das Umzugsgut muss versichert sein, sondern auch sonstige Schäden die am neuen Haus oder alten Haus verursacht werden. Also zum Beispiel Kratzer an den Türstöcken oder im Parkett. Oder auch Putzschäden im Treppenhaus um nur ein paar Möglichkeiten zu nennen. Wenn man im Internet ein bisschen nach Erfahrungsberichten über die Umzugsunternehmen sucht, bekommt man auch schnell einen Eindruck davon wie die Firmen mit solchen Schäden umgehen. Gerade das ist uns im Neubau natürlich sehr wichtig, denn es wäre schade, wenn das neue Haus beim Einzug gleich wieder Macken hat. Die kommen später beim Wohnen noch früh genug.

Nach dem Umzug werden wir dann Berichten wie alles gelaufen ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *