Klingel 2

Funkklingel als günstige Alternative zur teuren Klingelanlage

Als wir unser Haus geplant haben, hatten wir uns über die Klingelanlage noch keine Gedanken gemacht.  Wir mussten so viel bedenken und es gibt auch so viele Dinge, die man einfach falsch planen kann und sich danach über Jahre ärgern kann. Manche Entscheidungen lassen sich später nur mit sehr hohen Kosten wieder ändern. Daher hatten wir die Klingelanlage einfach nicht im Fokus. Vor allem, weil bei den diversen Bemusterungen, die man beim Bauen durchläuft, meist eh alles teurer wird. Hier mal ein paar Hundert, da mal ein paar Tausend Euro Aufpreis. Da kommt man schnell ins Grübeln ob das Budget überhaupt für alles ausreicht.

Jetzt wo wir so gut wie fertig sind mit den Bautätigkeiten, haben wir mehr Zeit um uns über die Möglichkeiten bei einer Klingelanlage zu informieren. In einem Haus wäre es natürlich schön, eine Anlage zu haben, die ein Kamerabild überträgt. Das sollte am besten aus allen Stockwerken abrufbar sein. Und auch die Kinder sollten sehen können, wer vor der Tür steht, bevor sie die Tür aufmachen. Am besten sollte man das Bild einfach von einem Tablet abrufen können, denn davon haben wir mittlerweile sogar mehrere. Das wäre jetzt für uns die Luxuslösung. Allerdings ist das auch mit sehr hohen Kosten verbunden. Da muss man inklusive Installation locker mit 2000 Euro aufwärts rechnen. Jedenfalls wenn man das von einem Elektriker ordentlich machen lässt.

Allerdings kommt man natürlich auch gut mit einer billigeren Lösung aus. Da kommt eine günstige Funkklingel in Frage. Die kommen ohne großartige Installation aus und daher kann man das einfach selber machen. Diese Geräte bestehen nur aus einem Klingelknopf und einem Empfänger. Beide Teile sind über Funk miteinander verbunden und benötigen keine Kabel. Wie eine Funkklingel installiert wird, kann man in diesem Ratgeber nachlesen. Dadurch spart man also schon mal bei der Installation und zusätlich kosten die Geräte nur einen Bruchteil einer richtigen Klingelanlage. Allerdings muss man ab und zu die Batterien der Geräte wechseln. Die hochwertigeren Funkklingeln haben ebenfalls eine Kamera mit an Bord und übertragen die Bilder auf ein Handy oder Tablet.

Wir haben uns zwar noch nicht für ein spezielles Modell entschieden, aber wir werden auf jeden Fall auf eine günstige Funkklingel setzen. Eventuell kombinieren wir die Klingel noch mit einer Kamera, die im Carport sitzt und die Haustür sowie einen Teil des Hofs mit im Blick hat. Wir werden noch ein paar Testberichte durchsehen, denn bei sicherheitsrelevanter Technik gibt es auch einige Fallstricke zu beachten. Manche Hersteller liefern die Sicherheitslücken gleich ab Werk mit und so ein Gerät möchte man sich nicht einfangen. Daher ist etwas Recherche vor dem Kauf sehr wichtig.

Für welches Modell wir uns entscheiden und wie unsere Erfahrungen damit sind, werde ich in einem separaten Blogpost noch behandeln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *