Heimautomatisation mit Alexa – Vom Licht bis zum Dachfenster

Heimautomatisation ist eine tolle Sache, wenn man mal durch den Dschungel an verschiedenen Systemen und Protokollen durchgeblickt hat. Leider gibt es sehr viele verschiedene Hersteller, die Ihre Produkte für verschiedene und nicht kompatible Smart-Home-Systeme anbieten. Zwar ist schon so gut wie alles steuerbar, aber oft ist für die verschiedenen Geräte auch jeweils eine eigene App notwendig. Das ist aus meiner Sicht nicht besonders komfortabel.

Wer möchte schon seine Lichter in der einen App steuern und zum steuern der Rollos in eine andere App wechseln. Dann noch den Raumthermostat in einer ganz anderen App steuern und zudem ist das Bedienkonzept in jeder Steuerungs-App unterschiedlich! Praktikabel sieht da aus meiner Sicht anders aus.

Und da kommt die Heimautomatisation mit Alexa ins Spiel. Da Amazon mit der Alexa Produktreihe wirklich gute und auch bezahlbare Geräte auf den Markt gebracht hat, und dazu auch noch die ganze Plattform für andere Anbieter geöffnet hat, hat die Plattform einen riesigen Siegeszug hinter sich gebracht. Unzählige Hersteller haben ihre Produkte Alexa-Kopmatibel gemacht, oder arbeiten zumindest an der Kompatibilität. Die Möglichkeiten sind bereits heute schon extrem vielfältig. Von Lautsprechern über Lampen bis zu Raumthermostaten und smarten Steckdosen reichen die Alexa kompatiblen Produktkategorien bereits heute.

Bald gehören sogar smarte Dachfenster wie das Velux Active dazu. Das soll 2018 erscheinen und in Verbindung mit Netatmo das Raumklima perfekt steuern können. Ein Netatmo Skill ist bereits jetzt für die Alexa Geräte erhältlich. Denkbar sind dann Szenarien, die eine vollautomatische Klimasteuerung ermöglichen. Zum Beispiel indem sich das Dachfenster bei trockenem Wetter automatisch öffnet, wenn die Luftfeuchtigkeit einen bestimmten Schwellenwert überschreitet. Oder das Rollo des Dachfensters schließt sich automatisch bei Sonneneinstrahlung, wenn die Temperatur zu hoch wird. Dabei muss man auch keine Eingeständnisse beim Design machen, denn wie bei allen Velux Dachfenstern gibt es Unmengen an passgenauem Zubehör. Die passenden Verdunkelungsrollos und auch die Jalousien gibt es in vielen verschiedenen Farben und Designs. Sogar ein Insektenschutz lässt sich bei den Fenstern sehr einfach nachrüsten. Durch die einfachen Montageviedeos, die im Itzala Rollo Shop bei fast jeden Velux Produkt abzurufen sind, ist die Montage sogar für Laien gut durchführbar.

Wenn die Alexa-Integration aller Smart Home Geräte in dieser Geschwindigkeit weitergeht, hat Amazon bald das geschafft, was bisher kein anderer Hersteller geschafft hat: Einen Quasi-Standard für Smart Home Geräte zu schaffen, der die Steuerung aller Geräte vereinheitlicht. Und quasi als Bonus kann man alle Geräte sogar per Sprachbefehl steuern. Dabei wird nicht mal ein teures Bus-System benötigt denn alles läuft drahtlos über Funkstandards. Was wiederum den Vorteil mit sich bringt, daß man auch ganz einfach ältere Häuser und Wohnungen, bei deren Bau noch nicht an Smart Home gedacht wurde, ganz einfach nachrüsten kann.

Die nächsten Jahre wird noch viel passieren, aber das Smarte Zuhause, wie man das schon vor über 10 Jahren angepriesen hat, steht jetzt kurz vor dem Durchbruch. Mit bezahlbaren Preisen und Techniken, die sich auch in Altbauten einsetzen lassen, erreicht das Smart Home die nächsten Jahre mit Sicherheit den Massenmarkt. Und das hoffentlich mit kompatiblen Geräten über Herstellergrenzen hinweg.

*Hinweis: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Velux.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *