Minimalistische Wohnzimmermöbel lassen viel Platz für einen großen Fernseher

Früher hatte man im Wohnzimmer meisten eher schwere und massive Möbel stehen. Der Fernseher wurde oft in die Wohnwand integriert und es gab sogar Schrankwände, in denen der Fernseher hinter den Schranktüren versteckt werden konnte. Die Fernseher vor 15 Jahren waren auch noch richtig dicke Brocken. So ein Röhrenfernseher ist mit steigender größe sehr schwer geworden und hat auch in der Tiefe richtig viel Platz weggenommen. Mittlerweile haben sich aber schon seit 10 Jahren die Flachbildfernseher durchgesetzt und damit hatte man plötzlich auch ganz andere Möglichkeiten sein Wohnzimmer zu gestalten. Durch das gesparte Gewicht, konnten die Fernsehgrößen weiter steigen und mittlerweile schon Größen bis 80 Zoll kein Problem mehr. Bezahlbare Geräte, mit guten Bildeigenschaften gibt es schon bis 65 Zoll.

Mussten die Geräte früher noch auf stabilen TV-Schränken stehen, ist es heutzutage auch möglich, den Fernseher an die Wand zu hängen. Durch den Fortschritt der Technik, werden die Geräte auch immer flacher, so das man bei manchen Geräten schon fast keinen Unterschied zu einem Bild an der Wand feststellen kann. Wenn man sich für so eine Lösung entscheidet, sollte man bei den TV-Möbeln darauf achten, dass man auch den Platz an der Wand frei hat. Große TV-Schrankwände werden dann irgendwann hinderlich. Zumal man auch nicht mehr so viel Platz im TV-Schrank braucht. Ein paar Gerätschaften wie Receiver und eventuell Spielkonsole hat man zwar trotzdem noch, dafür reichen aber kleine schicke Möbelschränkchen. Den Fernseher kann man dann ohne Größenbeschränkung an der Wand befestigen. Ein italienischer Onlineshop namens Viadurine, hat einige sehr schöne Stücke in seinem Sortiment, wie man hier und hier sehen kann.

Bei uns steht der Fernseher momentan noch auf dem TV-Schränkchen, wir haben aber die Wand dahinter mit Absicht frei gelassen. Mein Plan ist es nächstes Jahr einen 65″-Gerät zu kaufen und an die Wand zu hängen. Wir sitzen ca. 3,30 Meter vom Geräte entfernt, der Sitzabstand sollte also kein Problem sein. Technisch muss es bei der Größe natürlich ein UHD Gerät sein, und da auch HDR mittlerweile bei fast allen neueren Geräten Standard ist, sollte er auch das können. Meine Hoffnung ist, dass sich nächstes Jahr in dieser Größe ein paar bezahlbare Geräte finden lassen. Ein Feature, dass gerade noch am kommen ist, sind die direkten Hintergrundbeleuchtungen, bei denen nicht von den Rändern aus beleuchtet wird, sondern direkt von hinten mit kleinen LED’s. Momentan sind die Preise dieser Geräte in meiner Wuschgröße aber dann doch noch etwas happig.

Aber da nächstes Jahr auf der IFA bestimmt wieder ein paar tolle Neuerungen bei Fernsehern vorgestellt werden, gehören meine Wunschfeatures vermutlich schon wieder zum alten Eisen und das bedeutet mit Sicherheit günstigere Preise. Mit unseren minimalistischen TV-Rack und unserer großen unverbauten Wand, sind wir jedenfalls vorbereitet. Mal sehen, ob wir es hinbekommen, auch ohne Beamer Kinofeeling zu erzeugen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *