PV-Anlage geplant

Wir sind gerade in der Planungsphase für eine PV-Anlage. Das heißt wir haben uns ein paar Angebote eingeholt und überlegen uns welche Anlage wir möchten.

Wir haben uns schon vor einer Weile entschieden, dass wir eine PV-Anlage auf das Dach packen. Denn unser Dach ist direkt nach Süden ausgerichtet und bei einer Dachneigung von 30 Grad haben wir optimale Bedingungen für den Betrieb einer PV-Anlage. Zudem heizen wir mit unserer Wärmepumpe sowieso mit Strom und können deshalb auch einen guten Teil der auf dem Dach erzeugten Energie direkt selber verbrauchen.

Da wir noch recht früh dran sind mit der Planung konnten wir direkt den Anschluss der Wärmepumpe optimieren. Normalerweise würde die Wärmepumpe auf einem eigenen Stromzähler laufen. Da wir aber sowohl den Hausstrom als auch den Strombedarf der Wärmepumpe mit dem Strom der PV-Anlage betreiben möchten, werden wir die Wärmepumpe an den normalen Hausstromzähler anschießen. Damit haben wir zwar nicht mehr die Möglichkeit einen verbilligten Heizstromtarif für die Wärmepumpe in Anspruch zu nehmen, durch die Einsparung der Zählerkosten für den zweiten Zähler und den Verbrauch von eigenem Strom lohnt sich das aber trotzdem. Zudem kann die Wärmepumpe dann auch nicht mehr vom Netzbetreiber abgeschaltet werden.

Würden wir die Wärmepumpe auf einen zweiten Zähler setzen, müssten wir uns entscheiden ob wir den Strom der PV-Anlage für die Wärmepumpe oder den Hausstrom verwenden wollen. Beides für sich genommen wäre nicht optimal da die Heizung meistens zu Zeiten läuft wenn die PV-Anlage keinen Strom liefert. Der Eigenverbrauch ist ebenfalls in den Abendstunden am höchsten und auch dann liefert die PV-Anlage keinen Strom mehr.

Um den Strom optimal zu nutzen käme hier jetzt eine Speicherbatterie ins Spiel. Allerdings haben wir uns entschieden damit erstmal zu warten und die Anlage ohne Speicher zu bauen. Eine Speicherbatterie kann später immer noch integriert werden. Wir haben uns noch nicht endgültig für eine Anlage entschieden, es läuft aber auf auf ca. 7 bis 8 kWp hinaus. Damit sollten wir auf jeden Fall unseren Stromverbrauch decken können. Wir verbrauchen im Jahr ca. 3.000 kWh Haushaltsstrom und für die Wärmepumpe schätze ich ebenfalls einen Verbrauch von 3.000 kWh.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *