Mit dem Minibagger kein Prolbem. Sonst wäre es schwierig geworden.

Unsere Bäume (Apfeldorne) werden gesetzt

Da im Frühjahr schon unser Zaun gebaut wird, wollten wir die Bäume noch im Herbst einsetzten, damit man noch gut im Garten arbeiten kann. Die Bäume (Apfeldorne) haben wir bei der Baumschule Lehmann in Abensberg gekauft. Für das Einsetzen haben wir den Garten- und Landschaftsbauer Thomas Schillinger aus Hebrontshausen beauftragt.

Bei den Bäumen haben wir und für zwei Apfeldorne entschieden, da sie nicht so groß werden und keine großartige Pflege benötigen. Preislich sind die Bäume in dieser Größe auch noch im Rahmen. Die Stämme sind ca. 2,20 Hoch und die Krone ist nochmal etwa 1,8 Meter hoch. Insgesamt kommt man also auf ca. 4 Meter größe. Oben haben wir die Äste ein klein wenig gekappt, damit die Krone etwas schöner und gleichmäßiger aussieht. Die Bäume sollten jetzt nur noch in die Breite wachsen, nach oben bleiben sie in dieser Größe.

Der Apfeldorn verliert seine Blätter recht spät und sollte zu dieser Jahreszeit eigentlich noch Blätter haben. In der Gärtnerrei haben Sie die Blätter aber für das Umpflanzen und den Transport extra entfernt. Auch die roten Früchte bleiben normalerweise bis in den Winter hängen.

Wir dachten eigentlich, dass wir auf beiden Seiten vom Haus einen recht lehmigen Boden haben, auf der Südseite kam allerdings recht viel Kies zum Vorschein. Nur auf der Westseite war der Boden tatsächlich recht lehmig. Wir haben den Aushub dann etwas vermischt, um dem Boden die Möglichkeit zu geben etwas Wasser zu speichern und es Wurzeln der Bäume nicht zu schwer zu machen. Der Lehmboden wäre ansonsten schon extrem fest gewesen.

Merken

Merken

Merken

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *