Category Archives: Netzwerk

Sehr gute Vectoring Übertragungsraten

Wir haben Vectoring der Telekom im VDSL 100 Tarif

Wie bereits geschrieben wurde unsere Leitung am 1.6. auf das Vectoring der Deutschen Telekom upgegraded. Der Tarif heisst VDSL 100 bei der Telekom. Und wir haben glücklicherweise sehr gute Datenübertragungsraten. Der Download ist mit ca. 96 MBit/s fast doppelt so hoch wie vorher ohne Vectoring. Der Upload ist mit 33 MBit/s etwas mehr als 3x so schnell. Von den angebotenen 40 MBit/s ist das zwar etwas entfernt, trotzdem aber kein schlechter Wert. Der Ping ist mit 14 bis 16 ms auch sehr gut. Wir sind ca. 70 Meter vom nächsten Telekom Verteilerkasten entfernt und die Leitungslänge dürfte nicht mehr als 100 Meter betragen.

Sehr gute Vectoring Übertragungsraten
Sehr gute Vectoring Übertragungsraten

Continue reading

Erste Vectoring Anschlüsse in Nandlstadt verfügbar

In letzter Zeit habe ich des öfteren Arbeiten an den Telekomverteilern in Nandlstadt bemerkt und habe schon vermutet, dass hier eventuell endlich das Vectoring der Telekom installiert wird. Und tatsächlich, seit dieser Woche bekommen wir eine VDSL 100 MBit/s Verfügbarkeit bestätigt.

Vectoring Verbügbarkeit in Nandlstadt
Vectoring Verbügbarkeit in Nandlstadt

Mit dem neuen Vectoring steigt die Downstream-Geschwindingkeit auf bis zu 100 MBit/s und die Upstream-Geschwindigkeit auf bis zu 40 MBit/s.

Continue reading

Homeway hat neue Dosen und Kabel

Als ich letztes Jahr die Homeway-Dosen mit den Steckmodulen bestückt habe, hatte ich mich ja geärgert, dass man keinen GB-Netzwerkanschluss in Verbindung mit einer Telefonleitung in einer Homeway-Dose unterbringen kann. Nun hat Homeway das Problem anscheinend selbst erkannt und eine neue Dose und ein neues Kabel für ganau diesen Zweck rausgebracht. Die neue Dose heißt TwiGa Multimediadose und kann entweder zwei 10GB-Netzwerkanschlüsse liefern, oder einen 10GB-Anschluss zusammen mit einer Telefonleitung.

Genau das hätten wir eigentlich im Wohnzimmer gebraucht. Das ärget mich schon ein bisschen, gerade neu gebaut und die Multimediaverkablung ist schon wieder veraltet! Die Dose und das Kabel austauschen möchte ich jetzt auch nicht mehr, denn ich bin mir nicht sicher ob man das dicke Kabel so leicht durch das Kabelrohr bekommt. Und da hier unser Hauptknotenpunkt für WLAN und Filmstreaming ist möchte ich da auch kein Risiko eingehen.

Netzwerkverkabelung im neuen Haus testen

Nachdem ich die Homeway-Steckmodule installiert hatte, habe ich alle Netzwerkdosen durchgetestet. Dazu habe ich im Verteilerschrank einen Gb-Router installiert und in jedem Zimmer mit Homeway-Netzwerkdose den Laptop angeschlossen. Wichtig ist bei diesem Test, dass der Laptop ebenfalls eine Gb-Netzwerkkarte hat. Sobald der Laptop angeschlossen ist kann man über Systemsteuerung -> Netzwerk und Freigabecenter die Ethernet-Verbindung öffnen.

Im Detail-Fenster der Ethernet-Verbindung kann man dann die Datenübertragungsrate sehen. Wenn alles OK ist sollte dort 1 Gb oder 1000 MBit stehen.

Continue reading

Die Homeway Leerdosen werden bestückt

Ich habe nun auch die Homeway-Leerdosen bestückt. Da wir keine Sat-Schüssel auf dem Dach haben und über das Internet Fernsehen habe ich den oberen Bereich der Dose leer gelassen. Für den unteren Bereich habe ich mich für einen voll belegten Netzwerkanschluss entschieden, der theoretisch bis zu 10 Gb Bandbreite liefert. Da es aber leider noch keine bezahlbaren 10 Gb Geräte gibt wird das Netz erstmal mit 1 Gb betrieben. Durch dieses Setup habe ich nun aber leider keine Möglichkeit mehr den Telefonanschluss an den 10 Gb Dosen zu betreiben. Warum das nicht ganz optimal ist habe ich in diesem Beitrag schon ausgeführt.

Continue reading

Homeway Evolution nicht optimal für Gigabit-Netzwerk

Wir haben uns bei der Verkabelung für das System Homeway Evolution entschieden. Dabei werden Kabel verlegt, die aus einem Hybrid aus CAT7-Netzwerkkabel und Koaxkabel bestehen. Die Kabel laufen alle an einer Verteilerstelle zusammen. In den einzelnen Zimmern sitzen dann Universaldosen, die mit einzelnen Komponenten bestückt werden. Der obere Teil der Dose ist für die Antennenanschlüsse vorgesehen und der untere Teil der Dose für Netzwerk und Telefon. Es gibt auch ein WLAN-Modul dass direkt an der Dose betrieben wird. In der Theorie ein gutes und vor allem sehr flexibles System.

Continue reading