Untergrund fuer Hochbeet 1

Wir planen ein Hochbeet aus Holz

Der Garten sieht zwar schon fast fertig aus, aber es gibt leider immer noch ein paar Ecken, die wir verschönern möchten. Darunter fällt auch das kleine Stück Rasen, welches zwischen Gartenhaus, Straße und Einfahrt liegt. Damit kann man irgendwie nichts richtiges anfangen und die Himbeeren, die wir dort angepflanzt hatten, sahen auch nicht so schön aus. Also haben wir uns überlegt den Rasen an dieser Stelle zu entfernen und einen Steingarten mit Hochbeet dort entstehen zu lassen. Das Hochbeet soll ca. 1 x 2 Meter groß werden und der Rest von dem Stück Garten wird ein einfacher Steingarten, wo die Kinder mal ihr Fahrrad oder sonstiges Gefährt abstellen können.

Mit der Vorbereitung des Untergrundes sind wir mittlerweile schon fertig. Wir haben die oberste Grasschicht ca. 10 cm tief entfernt und den Boden möglichst eben gemacht. Danach haben wir ein dickes Vlies verlegt, damit von unten kein Unkraut mehr durchkommen kann. Als Untergrund für das Hochbeet haben wir uns für Beton-Gitter-Steine entschieden. Das war die günstigste Variante für diesen Zweck. Die Steine sehen zwar nicht schön aus aber wenn das Hochbeet darauf steht, sollte man davon nicht mehr viel sehen können. So kann das Hochbeet stabil auf den Betonsteinen stehen und das Wasser kann schön abfließen.

Da wir mittlerweile mit dem Gartenhaus, dem Zaun und der Terrassenüberdachung genug Metall im Garten verbaut haben, wird das Hochbeet nun aus Holz gebaut. Da es Wind und Wetter ausgesetzt ist, haben wir uns für Lärchenholz entschieden. Lärchenholz ist sehr hart und muss nicht behandelt werden. Durch die Witterung wird es mit der Zeit Silbergrau.

Der Plan ist das Hochbeet aus Massivholzbohlen aus Lärchenholz zu bauen. Die Holzbohlen kann man sich online auf Holzland bestellen. Holzland ist ein Holzhandelsnetzwerk mit über 400 Holzfachmärkten, die Holz in allen möglichen Formen, Größen und Holzarten anbieten. Wir haben vor Holzbohlen mit mindestens 4 cm Stärke zu verwenden. Je stärker die Holzbohlen, umso haltbarer wird das Ganze am Ende sein.

Das Hochbeet hat keinen Boden sondern wird innen nur mit Noppenfolie ausgelegt. Um die Schnecken fernzuhalten, kann außen noch ein Schneckenstopper aus Alu angebracht werden.

Alles in Allem dürften uns die Materialien für das Hochbeet mit Versandkosten ca. 450 Euro kosten. Dafür haben wir mit 4 cm dickem Lärchenholz aber auch eine sehr haltbare Konstruktion, die dem Wetter einige Jahre trotzen sollte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *